Projektinformationen

Matthias Trapp (SoFI) antwortet auf die Forschungsfrage „Wie sehen Satelliten unsere Böden?“ in: Forschungsfelder – Magazin für Ernährung und Landwirtschaft, hrsg. v. BMEL, Heft 1/2020 (März), Seite 34 (PDF) – (Titel des Heftes: „Unter uns. Die komplizierte Beziehung zwischen Mensch und Boden“)

Auftakt in Berlin 2019: Projektposter SoFI (PDF)

PDF-Download

Nationales Forum für Fernerkundung und Copernicus 2018:
Projektposter SoFI (PDF)
„Smart Soil Information for Farmers (SoFI)“ (Vortrag) (PDF)

Vom Projektträger

Meldung des Projektträgers BLE zur Bewilligung des Förderprojektes SoFI (06-Dez-2018)

Kontakt

Dr. Matthias Trapp
Projektkoordination
RLP AgroScience GmbH, Neustadt an der Weinstraße

matthias.trapp@agroscience.rlp.de
Telefon +49 6321 671426

ptBLE-FKz 28-1-B3.026-16

Prof. Dr. Christoph Emmerling
Einzelprojektleitung
Universität Trier

emmerling@uni-trier.de
Telefon +49 651 2012238

ptBLE-FKz 28-1-B3.028-16

Robert Schneider
Einzelprojektleitung
Maschinen- und Betriebshilfsring Trier-Wittlich e.V., Föhren b Trier

robert.schneider@mbr-trier.de
Telefon +49 6502 9965466

ptBLE-FKz 28-1-B3.029-16

Matthias Kuhl
Einzelprojektleitung
Premosys GmbH, Kalenborn-Scheuern

matthias.kuhl@premosys.com
Telefon +49 6591 9831114

ptBLE-FKz 28-1-B3.037-16

Bodenfruchtbarkeit

SoFI

Sensordatenbasierte Kartendienste zur bodenschonenden Bewirtschaftung und umweltgerechten Düngung bei der überbetrieblichen Maschinenverwendung durch Kombination unterschiedlich skalierter Geodaten

Im Einklang mit den Zielen des Programms für die Innovationsförderung des BMEL soll im Vorhaben SoFI eine ressourceneffiziente und umweltschonende Düngung und Bodenbearbeitung im Hinblick auf die Reduzierung klimaschädlicher Emissionen durch Realisierung einer umfassenden und länderübergreifenden, auf die Bereitstellung präziser standortbezogener Informationen aufsetzenden Beratungslösung unterstützt werden. Durch die Vorgaben in der Düngeverordnung vom 17.02.2017 ergeben sich u. a. verkürzte Zeitfenster für die Ausbringung von Wirtschaftsdüngern, insbesondere von stickstoffhaltigen organischen Düngern wie Gülle. Ein Forschungsschwerpunkt von SoFI ist es deshalb, für überbetriebliche Lohnunternehmer und Maschinenringe sowie für den einzelnen Landwirt relevante standortbezogene Informationen für die optimierte Bewirtschaftung und Gülleausbringung bereitzustellen. Dafür werden im Forschungsvorhaben automatisierbare Methoden entwickelt und in den Pilotgebieten beispielhaft umgesetzt, wie z. B. die Anwendung von Fernerkundungsdaten der Copernicus-Mission für die Ableitung des aktuellen Feuchtestatus auf landwirtschaftlich genutzten Flächen sowie die Bestimmung von Biomasse und die Abschätzung von Ertragserwartungen. Auf vier Validierungsstandorten unter ackerbaulicher Nutzung (Intensivmessflächen) werden kontinuierlich hydrologische Bodeneigenschaften erfasst und zur Entwicklung von generischen Diagnosetools mit skalierbaren Übersetzungsschlüsseln für Bodeninformationen aus heterogenen Quellen genutzt. Die Kombination dieser Methoden mit lokalen Sensordaten der Landwirte und aktuellen Wetterdaten ermöglicht die Ableitung von Prognosekarten zur standort- und witterungsoptimierten Bodenbearbeitung und Stickstoffausbringung als Kartendienst für Landwirte, Lohnunternehmer und Maschinenringe.